Geschichte und Innenansicht der Schmöllner Kirche
  » 5.11.1911 Grundsteinlegung der katholischen Kirche zu Schmölln

»18.08.1912 Weihe der Kirche auf den Namen "Unbefleckte  Empfängnis Mariens" durch Pfarrer Kruse

»1.10.1925 erster Pfarrer der Gemeinde Schmölln, Helmut Opitz

»18.11.1965 Kirch- und Altarweihe durch Bischof  Dr. Otto Spülbeck nach umfassender  Kirchenerneuerung (wie Vergrößerung der Altarfenster und Ausführung in Betonbuntglas durch Herrn Dr. Höbelt)

» seit 1990 wird die Pfarrei wieder von Altenburg aus mit betreut, z.Z. Pfarrer Dr. Andreas Martin

»21.09.1997 fand ein Dankgottesdienst nach Abschluß der Renovierungsarbeiten mit Weihbischof Georg Weinhold statt (Erneuerung des Westfensters mit Betonbuntglas durch Dr. Höbelt).    


Die Altarfenster zeigen

links : - einen Weinstock, Symbol für den Ausspruch Jesu "Ich bin der Weinstock - Ihr die Rebzweige". 

In der Mitte : - die Flügel der Engel die auf einer Himmelsleiter aufgereiht sind. (die Verbindung zwischen Himmel und Erde)

rechts : -ein Ölbaum als Zeichen des Lebens, besser des Ewigen Lebens. In diesem Sinne ist auch die Krone in einem Kreis zu verstehen, Symbol für Christus als König im Heer der Geretteten.

Das große neogotische Westfenster zeigt eine Rosenblüte auf einem Dornenzweig, eine symbolische Darstellung Marias als "Rosa mystica". Die drei kleinen Fenster darüber symbolisieren das Herz Jesu.

 


 weitere Bilder 


 

 

Tabernakel
Kirche bei Nacht

 

Taufbrunnen Gottesmutter Maria

zurückk